Moderatgeber

Herrenschuhe

Wie der Schweizer Dichter Gottfried Keller bereits bemerkte, machen Kleider Leute. In seinem Fall war es der arme Schneidergeselle Strapinski, der trotz seiner großen Armut ein gutes Gespür für Kleidung und Mode hatte und sich stets passend und elegant kleidete. In einer fremden Stadt wurde er aufgrund dessen von den Einwohnern für einen polnischen Grafen gehalten. Das wäre ihm ohne einen eleganten Mantel, ein sauberes Hemd und natürlich die dazu passenden Herrenschuhe sicherlich nicht passiert!

Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack und definiert sich zu einem gewissen Teil so über sein Aussehen. Über die Kleidung teilt man anderen Menschen vielleicht mit, welche Vorlieben man hat oder gibt einen kleinen Teil seiner Persönlichkeit preis. Stellen Sie sich vor, einem Mann mit Anzug und Krawatte auf der Straße zu begegnen. Sofort werden Sie denken: Big Time! Business! Wie ändert sich dieser Eindruck jedoch, wenn Sie nun an seiner Nadelstreifenhose herabsehen und einen Blick auf die Sneaker werfen, die er gerade trägt? Handelt es sich hierbei also vielleicht doch nur um einen Menschen, der privat unterwegs ist und es trotz seiner eleganten Kleidung gern bequem hat? Oder stellen Sie sich vor, wie Sie im Bus durch die Stadt fahren und aus dem Fenster heraus eine schöne junge Frau in Sportsachen erblicken. Zuerst könnte man denken, sie sei sportlich und fit und genießt das Training an einem schönen Tag. Entdecken Sie dann unter ihren Leggings jedoch hochhackige Schuhe, die puren Modezwecken dienen, überträgt sich dies vermutlich auch auf den Eindruck ihres ganzen Outfits und der Gedanke an ihre Sportlichkeit ist verflogen.

Es gibt keine Vorgabe, wer welche Schuhe zu tragen hat und das ist auch gut so. Für jede Persönlichkeit und für jeden Stil gibt es so viele verschiedene Modelle in allen Farben und Formen, dass sich für jeden das Richtige finden lassen sollte. Neben der Tatsache, dass die eigenen Schuhe viel über den Style eines Mannes aussagen können, müssen sie auch zur Persönlichkeit passen, da sonst der Eindruck von einem verzerrt wird. Ganz unbewusst haben wir in unserem Kopf bereits viele Menschentypen mit entsprechenden Schuhen verknüpft. So müssten Sie schon jeder Menge Fernseh- und Buchbildung entgangen sein, um bei der Indianerfrau nicht an Mokassins zu denken oder beim Bademeister an seine Slipper. Bei einem Clown kann man die Gummistiefel vielleicht noch als Teil seines Gags verstehen, aber würden Sie dem Bankangestellten, der über Ihre Kreditanfrage zu entscheiden hat, seine Badesandalen verzeihen?

Neben dem Bild, das die eigenen Schuhe anderen Personen vermitteln und neben der Aussage, die man vielleicht mit ihrer Wahl treffen möchte, ist jedoch eines wichtig: Den eigenen Vorlieben sollte man unbedingt folgen, um authentisch zu wirken. Wer es bequem mag und von Marken nichts hält, der wird sich sicherlich keine Herrenschuhe eines Designers für 500 Euro kaufen. Das It-Girl, welches an jedem Tag der Woche auf einer anderen prominenten Party erscheint, würde sich hingegen vermutlich nicht erlauben, jemals in Gummistiefeln fotografiert zu werden (es sei denn, sie sind von Armani). Die Geschmäcker sind verschieden, was zählt ist, dass man authentisch bleibt. Welche Schuhe wollen Sie also tragen?

Weitere Ratgeber zum Thema Herrenschuhe