Moderatgeber

Armbanduhren

Zählen Armbanduhren zu Schmuck oder zu den nützlichen Dingen des Lebens? Die richtige Antwort liegt wohl irgendwo dazwischen, denn einerseits werden sie täglich, stündlich und minütlich gebraucht, um Termine einzuhalten oder den Feierabend nicht zu verpassen und andererseits sollen sie möglichst zum Outfit und zum restlichen Schmuck gut passen. Einige Armbanduhren sind eine Verkörperung der aktuellen Mode, die Uhr an sich erfüllt dabei durchschnittliche Qualitätsansprüche. Andere Uhren sind technische Kunstwerke und haben schon alleine deshalb ihren Wert. Ein Armband in Gold oder gar Platin, Juwelen und Brillanten rund ums Ziffernblatt und ähnliche wertvolle Spielereien bestimmen den Gesamtwert.
Armbanduhren mit Lederarmband gehören zur sportlichen Variante. Wenn das Uhrengehäuse edel aussieht und das dazugehörige Lederarmband ebenfalls fein gearbeitet ist, kann der sportliche Charakter einer edlen Note weichen. Lederarmbanduhren sitzen üblicherweise relativ fest am Handgelenk. Wer es lieber locker mag, wird sich für eine Uhr mit Metallarmband entscheiden. Sie kann auch lose um den Arm getragen werden. Es kann sich um Gold oder Silber handeln, beliebte Materialien sind auch Platin oder Edelstahl. Ob das Band breit oder schmal ist, auffällig oder schlicht, optisch dominierend oder eher anpassungsfähig, unterliegt dem persönlichen Geschmack des Uhrenbesitzers. Die Armbanduhr sollte nicht nur zur Kleidung und dem persönlichen Stil passen, sondern auch zum Träger selbst. Ein schmales Handgelenk braucht auch eine zierliche Uhr und zu einem robusten Körperbau passt am besten eine Uhr mit großem Uhrengehäuse und breitem Armband.
Das ist aber kein Grund dafür, dass Damen Armbanduhren immer zierlich sein sollen und Herren Armbanduhren immer breit und optisch dominant. Die aktuelle Mode erlaubt es auch Damen, eine große Uhr zu tragen, ohne dass sie damit ihrem Outfit automatisch auch eine sportliche Note verleihen müssen. So vielfältig, wie die aktuelle Mode ist, so unterschiedlich gestalten sich auch die verschiedenen Stile bei Armbanduhren. Viele Damen spielen gerne mit Mode und Accessoires und verfügen deshalb über eine ganze Reihe von modischen Armbanduhren, die das Outfit für den jeweiligen Tag perfekt machen. Das gilt auch für modebewusste Herren, die sich gerne jeden Tag überlegen, welche ihrer verschiedenen Armbanduhren denn heute „dran“ ist.
Armbanduhren können aber auch viele Jahrzehnte getragen werden – täglich und zu jeder Gelegenheit. Voraussetzung dafür ist eine gewisse zeitlose Eleganz, eine schlichte Optik und vor allem eine gute Qualität. Uhren, welche diese Ansprüche erfüllen, sind meistens Markenuhren, die mit ihrer Qualität schon viele Generationen von Uhrenträgern überzeugt haben. Nicht selten haben solche Dauerbrenner Uhrenmodelle über Jahrzehnte hinweg die gleiche Optik, nur gelegentlich erfolgt ein unauffälliges Update, um die Uhr dem jeweiligen Zeitgeist anzupassen. Solche Uhren sind auch als Wertanlage beliebt und begehrt.
Armbanduhren als Prestigeobjekt? Einige Markenuhren sind nicht nur wegen ihrer Qualität und ihres Aussehens beliebt, sondern sie wecken auch gewisse Begehrlichkeiten bei Kunden, die etwas auf sich halten und ihr Gespür für Werte und Stil gerne selbstbewusst nach außen hin zeigen möchten. Wer eine solche Uhr kaufen will, sollte sich unbedingt an den Fachhandel wenden, denn außerhalb von seriösen Uhrenbörsen sind etliche wertlose Plagiate unterwegs, die ein Laie nicht auf den ersten Blick als solche erkennen kann.