Moderatgeber

Charms

Erinnerungen behält man am sichersten im Herzen – oder am Arm. Bettelarmbänder werden am Handgelenk getragen und können mit ganz vielen Erinnerungsstücken behängt werden. Jedes Einzelne der kleinen Charms symbolisiert ein Ereignis, einen besonderen Moment, eine wertvolle Erinnerung oder eine große Liebe.
Charm – Talisman, Glücksbringer, Amulett oder Magie. Es muss nicht immer eine sentimentale Erinnerung dahinter stehen oder ein Zeugnis der Liebe, wenn sich ein neuer Charm Anhänger zu den anderen ans Bettelarmband gesellt. Sie sind auch sehr beliebt als Symbol für eine religiöse Ausrichtung oder sie sollen ihre Aufgabe als Glücksbringer erfüllen. Vielleicht können sie sogar zaubern und helfen bei der Erfüllung eines Wunsches? Sie können natürlich auch nur deshalb ans Bettelarmband gehängt werden, weil sie hübsch sind und gefallen.
Die Basis für ein Charm Armband ist eine Gliederkette aus Gold oder Silber, die um das Handgelenk getragen wird. Das ist das eigentliche Bettelarmband, das so heißt, weil nun die einzelnen Anhänger zusammen gebettelt werden sollen. Sie dürfen natürlich auch selbst gekauft oder ganz ohne Betteln geschenkt werden. Die Anhänger werden nach englischem Vorbild Charms genannt, deshalb werden Bettelarmbänder auch manchmal als Charm-Armbänder bezeichnet. Es muss sich um eine Gliederkette handeln, damit anschließend die Charms befestigt werden können. Die Anhänger haben üblicherweise eine Karabinervorrichtung, mit deren Hilfe sie an das Basis-Armband angehängt werden. Wer einen anderen Anhänger ans Armband hängen möchte, kann sich aus einer Reihe von Karabinerverschlüssen aus Gold oder Silber mit Ösen behelfen, die für jede Art von Anhänger geeignet sind. Auf diese Weise können auch kleine Schmuckstücke verwendet werden, die nicht ausgesprochen als Charms verkauft werden.
Wer sich für ein Bettelarmband aus Silber entscheidet, sollte darauf achten, dass es rhodiniert ist. Sonst läuft es im Laufe der Zeit an und wird unansehnlich. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für Charms aus Silber. Goldgliederketten gibt es in jeder üblichen Legierung. Wofür man sich entscheidet, ist in erster Linie Geschmackssache, in zweiter Linie macht sicher auch der Kaufpreis einen Unterschied. Goldbettelarmbänder sind teurer, haben dafür aber auch einen höheren Materialwert. Silberbettelarmbänder sind dafür vielseitiger zu verwenden, denn sie passen zu fast allen Arten von Charms. Die Stärke des Armbandes ist weniger eine Frage des Geschmacks, sondern hat eine Auswirkung auf die Belastbarkeit. Im Voraus kann man ja nie wissen, wie viele Erinnerungen, Glücksbringer oder Zauberhilfen am neuen Bettelarmband Platz finden sollen. Deshalb sind zarte Gliederbänder nicht so gut als Bettelarmband geeignet.
Charms gibt es in jeder erdenklichen Form und mit jedem möglichen Motiv zu kaufen. Es gibt Charms aus Gold, aus Silber, mit oder ohne Stein und aus vielen anderen Materialien, aus denen Schmuck hergestellt werden kann. Bei der Frage, ob alle Anhänger aus einem ähnlichen Material sein sollen und ob sie auch sonst optisch aufeinander abgestimmt werden sollen, gehen die Meinungen auseinander. Einerseits sieht ein einheitliches Bild hübsch aus, andererseits ist unser Leben bunt und das sollen die Charms mit ihrer Symbolik auch ausdrücken. Es darf deshalb am Bettelarmband so bunt gemischt, wie im richtigen Leben zugehen. Bunte Erinnerungen, vielfältige Wünsche und wofür oder wogegen der Zauber-Charm helfen soll, bleibt ein Geheimnis.