Moderatgeber

Schmuck

Ein bekanntes Zitat von Zsa Zsa Gabor lautet: „Ich habe keinen Mann so gehasst, dass ich ihm seine Diamanten zurückgegeben hätte.“ Und Marilyn Monroe sang voller Leidenschaft: „Diamonds are the girls best friends.“

Gut, unter Schmuck versteht jeder, seinem Typ entsprechend, etwas anderes. Einige Frauen bevorzugen Gold und viele krönen das echte Gold mit auffälligen Diamanten, Brillianten und anderen Edelsteinen. Wieder andere Frauen mögen lieber echtes Silber und natürlich gibt es auch Frauen, die Schmuck aus Stahl bevorzugen. Es hängt vom Typ ab, welcher Schmuck sich empfiehlt und sich eignet um das Outfit zu ergänzen, das Auftreten irgendwie zu vervollständigen.

Schmuck ist immer ein Blickfang, auch wenn er sehr dezent ausfällt – schließlich steht nicht jede Frau auf große Klunker. Und doch schaut man automatisch hin, wenn eine Frau eine hübsche Kette um den Hals trägt oder einen schönen Ring an ihrem Finger. In der Welt der Mode hat sich auch der Modeschmuck längst etabliert – es muss längst nicht mehr alles echt Silber oder echt Gold sein. Modeschmuck muss trotzdem nicht billig wirken – er lässt sich häufig hervorragend mit entsprechend pfiffigen Outfits kombinieren und peppt den einen oder anderen eher langweiligen Pulli nicht unerheblich auf.

Anhänger, Armbänder und Armreifen sind also sowohl in echtem Gold oder Silber erhältlich, aber natürlich auch als günstiger Modeschmuck, wie auch Creolen, Ohrhänger und Ohrstecker. Wer viel Schmuck besitzt hat viele Kombinationsmöglichkeiten. Ringe, Schmuck-Sets und Broschen kann man von daher kaum genug haben. Eine Holzkette, kombiniert mit einem farblich passenden Pullover wird zum modischen Highlight und wer noch passende Ohrringe und Armreifen dazu besitzt, liegt voll im Trend. Ringe, häufiger mal gewechselt, ziehen immer wieder die Blicke auf sich. Die schöne, gepflegte Hand einer Frau und die sorgfältige Maniküre kommen durch einen zum Typ passenden, schönen Ring noch besser zur Geltung.

Piercings haben schon seit vielen Jahren ihre begeisterten Anhänger und was vor langer Zeit eher zaghaft begann, mit Ringen aus Stahl, die teilweise auch recht provokant dargestellt wurden, entwickelte sich zum Modeboom. Inzwischen ist statistisch gesehen jede zweite Frau gepierced – das klassische Bauchnabelpiercing zumindest ist doch recht häufig vertreten und eine wahre Augenweide im Sommer. Die Schmuckdesigner scheinen selbst großen Spaß daran zu haben, wunderschöne Schmuckstücke zu entwerfen, die den hübschen Bauchnabel zieren. Doch auch Piercings für andere Körperstellen werden immer schöner und was vor vielen Jahren noch als Provokation gedacht war, ist heute ein einfach ästhetischer Anblick, den man sich gerne anschaut.

Schmuck, ob nun von klassischem Schmuck, von Modeschmuck oder von Piercingschmuck die Rede ist, begeistert Männer wie Frauen und gehört einfach dazu: im Alltag, im Berufsleben und erst recht zu festlichen Anlässen aller Art. Gleiches kann man natürlich von Uhren sagen: für feierliche Gelegenheiten werden meist klassische Uhren aus Gold oder Silber bevorzugt und das von Männern wie von Frauen gleichermaßen. Auch die Taschenuhr ist wieder in Mode gekommen. Für den Alltag allerdings entscheiden sich viele eher für modisch betonte und etwas extravagante Modelle, die gemeinsam mit dem getragenen Schmuck das Outfit perfektionieren.

Weitere Ratgeber zum Thema Schmuck