Moderatgeber

Modemagazine

Was wäre die Welt der Mode ohne Modemagazine? Niemand hätte die Chance sich über die neustens Trends zu informieren, kaum jemand würde erfahren, welches Model nun für welchen Designer auf den Laufsteg geht und welche Kleidung von angesagten Promis bevorzugt getragen wird. Modemagazine sind natürlich nicht nur dafür da, über Trends zu informieren, sondern verstehen sich auch als Anregung für eigene Ideen, ja, rufen zu Kreativität und Einfallsreichtum auf. Natürlich finden sich Infos zum Catwalk und zur angesagten Designerkleidung, doch viele Modemagazine liefern auch kreative Ideen. Aus alt mach neu? Viele Ideen, die sich in der Modeszene irgendwann etabliert haben, hatten ihren Ursprung in einem kreativen Tipp aus einem Modemagazin.

Während sich natürlich Modemagazine wie Vogue oder Madame vorwiegend mit den internationalen Laufstegen und teurer Designerkleidung beschäftigen, warten andere Modemagazine mit wesentlich breiter gefächerten Ideen und Tipps auf. Cosmopolitan beispielsweise versteht sich gar nicht als Modemagazin. Die vielen interessanten Artikel befassen sich mit den Dingen, die Frauen nun mal bewegen und das sind selbstverständlich nicht nur Themen aus den Bereichen Mode und Kosmetik. Nein, bei Cosmopolitan dreht sich alles um die Karriere, um die Familienzeit als Mutter, um die Paarbeziehung und selbstverständlich auch um Top oder Flop in der Welt der Mode. Amica richtet sich als Magazin eher an das jüngere Publikum. Die Brigitte und die Brigitte Woman befassen sich sehr gerne mit Modethemen, geben wertvolle, kreative Tipps, verstehen sich aber keinesfalls als ein reines Modemagazin. Im Gegenteil, bei Brigitte sieht man sich als Journal für Frauen mit allen Themen, für die Frauen sich interessieren. Mancher Modemuffel mag dann zwar Themen wie Mode und Kosmetik für überflüssig halten, doch bei Brigitte versucht man eben die Frau auf ganzheitlichem Niveau zu erwischen.

Gleiches könnte man natürlich über Magazine wie die Bella sagen. Die Frau wird angesprochen, in allen Themen die sie berührt. Und das reicht von Themen die sich um schicke Modetrends drehen über tolle Tipps zur Kosmetik, aber auch um Entspannung, Abbau von Stress und das Loslassen von Alltagssorgen und Belastungen aller Art.

Die Gala wird gerne als Klatsch- und Tratschmagazin eingeordnet und möglicherweise ist sie das auch. Was wäre denn der Besuch beim Friseur ohne das ausgiebige Studium der Gala? Es ist vielleicht nicht wirklich wichtig zu erfahren, in welchen Skandal Paris Hilton nun schon wieder verwickelt ist und in welchem unpassenden Outfit Britney Spears gesichtet wurde. Doch Promis setzen Trends und Trends schlagen sich in der Mode nieder und schon aus diesem Grund gehört in ein Modemagazin auch Klatsch und Tratsch aus der Promiwelt.

Mode, darüber sind sich Modemagazine einig, ist niemals nur ein Aneinanderreihen von tollen Bildchen über aktuelle Trends. Mode ist viel mehr. Mode verkauft sich dann, wenn die Frau als Ganzes erreicht wird und da die Frauen von heute intelligent sind und voll im Leben stehen, genügt es einfach nicht, sie wie hübsche Schaufensterpüppchen zu behandeln. Die Frau von heute will nicht einfach nur hübsch sein und vorzeigbar. Sie wird zum attraktiven Vamp, wenn alle ihre Sinne angeregt werden, wenn sie glücklich ist in allen Lebensbereichen. Dann wird Mode erst richtig schön!

Weitere Ratgeber zum Thema Modemagazine