Pohland

Pohland

Der Name Pohland steht für Qualität, Kompetenz und Aktualität in Sachen Herrenmode. Das Erfolgskonzept des Unternehmens setzt auf ein anspruchsvolles und stets aktuelles Sortimente aller namhaften Hersteller mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Das Angebt an Herrenkleidung reicht von modischen Basics, über legere und trendige Freizeitmode bis hin zu eleganter und stilvoller Business- und Abendkleidung. In der Markenwelt von Pohland finden Kunden zahlreiche Marken wie Arrow, Boss-Green, Burberry, Bugatti, Eterna, Joop!, März, Pierre Cardin, Signum, Wellensteyn und Jacques Britt. Zusätzlich bietet das Modehaus die ausgewählte Marken Alberto, Armani Jeans, Boss-Orange, Boss, Brax, Daniel Hechter, Diesel, Gaastra, Ganz, Lacoste, Marc Stanford, Maro O'Polo, Paul & Shark, Polo Ralph Lauren, Strellson und Tommy Hilfiger in eigenen Spezial-Shops bei Pohland an. Allerdings haben die verschiedenen Häuser nicht immer alle Marken in ihrem Sortiment.

Pohland Modehäuser gibt es in Braunschweig, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hannover, Koblenz, Köln und Oberhausen. Der herausragender Service durch bestens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiters sowie ein ansprechendes und modernes Ladendesign versetzten den Kunden in angenehme und entspannte Einkaufsatmosphäre. Kunden können erworbene Artikel problemlos umtauschen oder auf Wunsch ihr Geld zurück bekommen. Darüber hinaus können Einzelteile die nicht mehr auf Lager sind durch das Modehaus schnell bestellt werden. Ist die Hose zu lang oder die Ärmel zu kurz? Diese und andere Probleme können vom Pohland Änderungsservice behoben werden. Zusätzlich bietet das Unternehmen seinen Kunden eine Premiumcard an. Bei jedem Einkauf mit dieser Karte werden dem Kundenkonto Points gutgeschrieben. Die Höhe errechnet sich aus der Höhe des Einkaufswertes. Kartenbesitzer erhalten 3 Prozent auf reguläre Ware und 1 Prozent auf reduzierte Ware. Darüber hinaus dürfen gibt es bei besonderen Aktionen Extra-Points. Die Premiumcard-Gutscheide werden ab einem Wert von 5 Euro regelmäßig verschickt und können in den Filialen eingelöst werden. Zusätzlich erhalten Karteninhaber zuerst Informationen über exklusive Angebote, wie reduzierte Preise und Sonderaktionen.

Informationen zur Premiumcard und über das Modehaus gibt es auf der Internetseite www.pohland.de. Im Bereich Service erhalten die Männer mit Hilfe eines Style-Guids kompetente Hilfe zu verschiedenen Themen. Die Webpage hält so etwa Hinweise zum Thema Frack, Cut, Smoking, Cardigan, Party-Anzug und Accessoires dabei. Eine integrierte maß- und Größentabelle hilft den Kunden sich schon vor dem Einkauf über ihre Größe zu informieren. Hinweise und Tipps zum Thema richtige pflege runden die Serviceinformationen ab. Einen Online-Shop gibt es bisher nicht.

Hans Pohland gründete 1958 die Pohland GmnH & Co. Herrenkleidung und eröffnete das erste Modehaus der Firma in Dortmund. 1963 wurde das zweite Pohland Fachgeschäft in Essen eröffnet. In den 1970er Jahren folgten Modehäuser in Düsseldorf und Köln. Später eröffnete das Unternehmen weitere Geschäfte in Dortmund, Mönchengladbach, Krefeld, Koblenz und Bonn. 1995 beteiligt sich die Douglas Holding AG mit 25 Prozent an Pohland. Im selben Jahr wird das zehnte Pohland- Fachgeschäftes durch Übernahme des Hansen-Hauses in der Kölner Schildergasse eröffnet. 1997 eröffnete Pohland ein Fachgeschäft im CentrO Oberhausen. Im Jahr 2009 musste das Modehaus Insolvenz beantragen, mit dem Ziel ein solides, wettbewerbs- und zukunftsfähiges Unternehmen zu schaffen. Nach dem gelungenen Neustart besitzt Pohland heute acht Filialen in Deutschland.