Mango

Mango

Nach Zara ist Mango der zweitgrößte spanische Textilhersteller und die Zahlen können sich sehen lassen. In 91 Ländern eröffnete Mango bereits 1220 Läden. Das Unternehmen stellt Mode für junge Frauen her, die sowohl für den Alltag, für schicke Abende in der Stadt oder den perfekten Business-Look geeignet ist. 1984 wurde das Modelabel von Isak Andic in Palau-solità i Plegamans bei Barcelona gegründet. Bis heute ist dort der Hauptsitz des Unternehmens. Bereits ein Jahr nach der Gründung des Modehauses wurde eine zweite Filiale in Valencia eröffnet und die nationale Expansion begann. 1992 war ein wichtiges Jahr für das Unternehmen Mango. Zum einen eröffnete der hundertste Mango-Store in Spanien und auch International expandierte Mango und eröffnete zwei Filialen im spanischen Nachbarland Portugal.

Das katalanische Unternehmen wächst in den kommenden Jahren zu dem zweitgrößten Exporteur im spanischen Textilsektor heran und eröffnet weitere Auslandsfilialen und zwei neue flagship stores in London und Paris. Bis heute sind Mango Stores in 91 Ländern auf allen fünf Kontinenten eröffnet worden, unter anderem in Ägypten, Aserbaidschan, Aruba, China, Ecuador, Griechenland, Indonesien, Oman, Litauen, Mauritius, Rumänien, Tschechische Republik, Zypern, Venezuela und vielen weiteren. Die letzten internationalen Neueröffnungen und die damit verbundene Erschließung der Märkte in Osteuropa, im Nahen Osten und Asien ließen die Modekette weiter erfolgreich wachsen. Bereits ab 2000 ist es auch möglich Mango-Kollektionen über das Internet im Online-Shop zu kaufen. Derzeit werden knapp 11 000 Bestellungen pro Monat im Online-Shop aufgegeben und in die Welt verschickt.

Besonders viel Wert legt das Modeunternehmen auf eine familiäre Atmosphäre und besetzt daher viele offene Stellen mit Mitarbeitern aus den eigenen Reihen. Durchschnittlich sind die Mango-Mitarbeiter 30 Jahre alt und 82 Prozent der Arbeitskräfte sind Frauen.

Mango designt, herstellt und vertreibt Damen- und Herrenmode sowie Accessoires. Die Frauen-Kollektion nimmt den größten Anteil des Sortiments ein. Von Kleidern, über kurze und lange Mäntel, Blazern Strickjacken, Pullover, Blusen, Röcke und Hosen bis hin zu Bademoden, Leggings, Shorts, T-Shirts, Tops oder Westen erstreckt sich das Angebot. Dabei gibt es verschiedene Kollektionen wie „Evening“, „City“, „Working Girl“ und „Blue Jeans“. Jede dieser Kollektionen zeigt eigene Einflüsse und Charakteristika. So wurde die „Evening“-Kollektion von Frauen der 70er Jahre wie Ali MacGraw inspiriert, die Kleidung mit femininen Silhouetten und einem männlich Touch trugen. Farblich gesehen, sind besonders Rot- Braun- und Orangetöne kennzeichnend. Die Kollektion „City“ enthält Stücke die in jeder Situation passend sind. Der urbane Stil unterstreicht dennoch die Weiblichkeit der Kundinnen und liefert einen Hauch von chic. Business-Kleidung findet man unter dem Label „Working Girl“. Hosenanzüge, Trenchcoats, Blusen und Westen aus edlen Stoffen und mit bequemen Schnitten sind Teil der Kollektion. Das der Jeans-Stoff bzw. die Jeans-Optik nicht aus der Mode ist, zeigt „Blue Jeans“. Jeans Röcke, Schlaghösen aus dem Jeansstoff oder Jeans-Oberteile machen „Blue Jeans“ zu einer legeren, alltagstauglichen Kollektion.

Seit 2008 bringt Mango auch eine Herren-Kollektion auf den Markt. Dunkle, erdige Töne, wie braun, orange, schwarz, grau oder blau sind wichtiger Teil der Kollektion „Homini Emerito“, oder kurz H.E. Hemden, Jeanshosen, T-Shirts, Jacken und Shorts sind in der urbanen Linie vertreten. Neben schlichten Outfits, sind Streifen und verschiedene Aufdrucke vorhanden.

Accessoires wie Taschen, Schals, Schuhe, Sonnenbrillen und Gürtel nehmen einen großen Teil der Damen- und Herren-Kollektionen ein. Durch verschiedene Farben und Mustern lassen sich die einzelne Stücke zu unterschiedlichen Kleidungsstücken kombinieren.

Seit der Gründung des Modeunternehmens Mango warben stets bekannte Top-Models für das Label und ließen sich in Mango-Kleidung ablichten. So war Claudia Schiffer von 1992-1995 das Werbegesicht des Unternehmens. Ihr folgten in den 90er Jahren Supermodels wie Naomi Campbell, Christy Turlington und Eva Herzigovina. Im neuen Jahrtausend waren es Maja Latinowic, Inés Sastre, Karolina Kurkova oder Milla Jovovich auf den Mango-Plakaten posten. Neben bekannten Models waren in den letzten Jahren häufig Schauspielerinnen, wie Elizabeth Hurly, Lauen Hutton und die Schwestern Penelope und Monica Cruz, das Gesicht des Unternehmens. Seit der Kollektion Herbst/ Winter 2009 wirbt Scarlett Johannson für die Modekette.