Kookai

Kookai

Mode für junge Frauen, extravagante Schnitte, knallige Farben – all das ist Kookai. Das französische Modehaus kreiert seit über 25 Jahren Mode, die die individuelle Identität der Frauen unterstreichen soll. 1983 wurde das Modeunternehmen von Jean-Lou Tepper und Philippe de Hesdin gegründet und spezialisierte sich zu Beginn ausschließlich auf junge dynamische Frauen. Aus einem kleinen Unternehmen wurde in Windeseile eines der größten Modeunternehmen der Welt. 650 Verkaufsflächen in 35 Ländern dieser Erde, davon sind allerdings lediglich 300 Boutiquen eigene Kookai Geschäfte, die restlichen Verkaufspunkte sind sogenannte Store-in-Store Geschäfte. Aber dennoch kann sich diese Bilanz sehen lassen. In Deutschland befinden sich Filialen in Berlin, Düsseldorf, München, Mannheim, Essen, Leipzig, Lingen, Stralsund, Dresden und Bamberg. Die einzelnen Filialen befinden sich vorrangig in Großstädten und in bester Shopping-Lage. Ein Franchise-konzept steht hinter den eigenen Geschäften des Labels, dass sich von den anderen Textilanbieter abheben soll. Durch Schulungen soll sich direkt und beinah ausschließlich auf den Betrieb konzentriert werden.
Seit 1996 gehört Kookai zum französischen Handelsunternehmen Vivarte, die besonders auf ethnische Grundsätze und die Wahrung der Menschenrechte Wert legen.

Die Kollektionen von Kookai sind auf junge Frauen ausgerichtet. Sie betonen die feminine Gehalt der Kundinnen und orientieren sich an verspielten Schnitten, extravaganten Formen und auffälligen Farben. Aktuelle Trends werden in den Designs aufgegriffen. Kookai möchte Mode für die Kundinnen machen, weshalb sich die Stücke im mittleren Preissegment bewegen. Im Laufe der Jahre hat sich das Label weg bewegt von der ausschließlichen Mode für Frauen, mittlerweile bringt das Modehaus auch Kollektionen für Männer und Kinder auf den Markt. Der Stammsitz von Kookai ist in Saint Denis bei Paris.

Die Damen-Kollektion besticht durch schlichte und einfache Design, die dennoch Eleganz und Stil ausstrahlen. Die Teile sind einfach kombinierbar und sind nicht mit großen Mustern oder Aufdrucken gekennzeichnet. Die Kookai Kollektionen bieten neben sportlichen und alltäglichen Outfits auch stilvolle Abendkleider. Neben Hosen und Röcken in verschiedenen Formen, befinden sich auch T-Shirts, Blusen und Pullover auf den Kleiderstangen der Geschäfte. Auch zeitlose Hosenanzüge oder der traditionelle Trenchcoat sind Bestandteile der Kollektion. Das breit gefächerte Sortiment des Labels beinhaltet neben der Bekleidung auch Accessoires wie Taschen, Schals, Ketten und Schuhe.

Die Girl's Collection lädt Kinder zum spielen und toben ein. Auch hier sparen die Designer von Kookai nicht an Farben. Bunte Shirts mit Karo-Mustern oder Streif en lassen jedes Kinderherz höher schlagen. Die Designer möchten, dass sich auch ihre kleinen Kunden wohl in den Kleidungsstücken fühlen.

Die Verarbeitungs- und Materialqualität der Kleidungsstücke ist hoch und um diesen Anspruch beizubehalten wird bei der Herstellung auf faire Arbeitsbedingungen und durch verantwortungsvollen Anbau gewonnene Rohstoffe geachtet. Und so fühlen sich auch Männer in der eigenen Kollektion nicht unwohl. Jacken, T-Shirts und Hemden im schlichten einfarbigen sowie im Karo-Design sind Teil der Oberbekleidung. Hosen und Shorts begeistern vor allem durch ihren lässigen Schnitt und die gute Kombinierbarkeit.
Neben den traditionellen Accessoires, wie Hüte, Taschen und Schals, hat Kookai auch Schmuck, unter anderem Ketten und Armreifen, sowie Uhren und Schuhe in der Kollektion.

Die Bekanntheit von Kookai lässt sich auch durch verschiedene Werbegesichter verdeutlichen. Weltbekannte Persönlichkeiten aus der Mode- und Modelszene traten in Werbekampagnen des Unternehmens auf. So wurden unter anderem Cindy Crawford, Linda Evangelista, Tatjana Patitz und Naomi Campbell engagierte.