Karstadt

Karstadt

„Schöner shoppen in der Stadt“. Das Warenkaufhaus Karstadt macht ihrem Motto alle Ehre. In grioßen weitläufigen Geschäften bietet das Unternehmen Schreibwaren, Badezubehör, Bücher, Kleidung, Spielwaren, Sportartikel, CDs, DvDs, Lebensmittel und Geschirr an. Das Unternehmen arbeitet dabei viel mit Licht und offenen, großzügigen Räumen um eine angenehme Einkaufssituation und ein Ambiente zum Wohlfühlen zu schaffen. Karstadt hat ein breitgefächertes Sortiment, das keine Wünsche offen lässt. Die großen meist mehrstöckigen Warenhäuser bieten eine reichhaltige Vielfalt an Markenartikeln rund um Körper und Wohnung an.

Das Unternehmen besitzt einen Marktanteil am deutschen Kauf- und Warenhausgeschäft von 38 Prozent und beschäftigt rund 25 000 Mitarbeiter in knapp 90 Filialen. Unter anderem befinden sich Filialen in Hamburg, Bremen, Berlin, Dresden, Bochum, Dortmund, Mainz, Trier, Erfurt, Leipzig, München und vielen Städten mehr. Eigenen Angaben zu folge, besuchen täglich rund 1,5 Millionen Kunden die Filialen. Mit einem Bekanntheitsgrad von knapp 95 Prozent gehört Karstadt zu den größten Einkaufszentren der Bundesrepublik Deutschland.

Am 14. Mai 1881 wurde das Unternehmen, mit heutigem Sitz in Essen, von Rudolph Karstadt in Wismar gegründet. Damals trug das Warenhaus noch den langen Namen „Tuch-, Manufactur- und Confectionsgeschäft Karstadt“. Schon nach nur drei Jahren expandierte das Unternehmen und eröffnete eine zweite Filiale in Lübeck. Nach weiteren Neueröffnungen in Neumünster, Hamburg, Mölln und Kiel wurde das Unternehmen in den 1920er Jahren von der Firma Althoff übernommen und zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt. In der Weltwirtschaftskrise musste das Unternehmen einen herben Rückschlag hinnehmen und auch während des Zweiten Weltkrieges litt das Unternehmen Karstadt unter der Zerstörung einzelner Häuser und unter der Enteignung einiger Häuser.

Durch den Aufschwung des Wirtschaftswunders konnte das Unternehmen nach dem Krieg wieder expandieren und übernahm 1977 zunächst einen Minderheitsanteil an der Neckermann Versand AG, die schließlich 1984 komplett übernommen wurde. 1999 fusionierte die Karstadt AG mit dem Versandhaus Quelle. Nach den Geburtstagsfeierlichkeiten zum 125 jährigen Bestehen 2006 hatte das Unternehmen erneut mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Liquiditätsprobleme kamen auf und das Unternehmen musste 2009 Insolvenz anmelden. Nach langen Verhandlungen und Befürchtungen, dass eine Vielzahl der Karstadt-Häuser geschlossen werden muss, kaufte 2010 die Berggruen Holding das Unternehmen.

Bei der Schaffung einer Karstadt Filiale wird auch eine gemütlich Atmosphäre für Groß und Klein geachtet. Jedes Familienmitglied soll bei der Warenhauskette sich wohlfühlen und den passenden Artikel finden. Bei den Kleinen sorgt besonders die Spielwaren-Abteilung für staunende Augen. LEGO, Playmobil, Schleich Spielfiguren, Steiff Teddybären und eine große Auswahl an Matchbox Autos lassen Kinderherzen höher schlagen. Uhren und Schmuck von Swatch, Esprit, Pandora, Fossil, Festina sowie amor bringen Glanz und Glamour in den Alltag und bieten das richtige Schmuckstück für jeden Anlass. Beauty und Wellness Produkte laden zum entspannen und wohlfühlen ein und der eigene Karstadt Lebensmittelladen bietet kulinarische Genüsse - von edlen Weinen über qualitativ hochwertige Käse- und Wurstsorten, bis hin zu einer frischen Fischtheke und feinen Gourmet-Artikeln. In einigen Filialen befinden sich auch kleine Restaurants und Cafés, so dass Kunden nach und während des Shoppen die Füße ausruhen können und sich für weitere Aktivitäten stärken können.

Und natürlich darf auch eine Kleidungsabteilung nicht fehlen. Karstadt vertreibt Mode der Marken Esprit, S.Oliver, Triumph, Adidas,Nike, Rock Star Baby, Tabea, Sterntaler und Skiny. Des weiteren befinden sich Fotoalben, Bilderrahmen, Schreibwaren, Reisegepäckstücke, Bücher, Haushaltswaren, Matratzen und Handtücher im Sortiment. Vereinzelt gibt es in den verschiedenen Städten auch separate Karstadt-Sport Warenhäuser. In denen die Kunden sowohl die neusten Golf- und Radsportartikel bewundern können, als auch Fitnessgeräte, Sportkleidung, Sportschuhe oder hilfreiche Bücher kaufen können.
Bei Elektrogeräten, Haushaltsartikeln und Kleidungsstücken endet das Sortiment von Karstadt noch nicht. Auch Reisen in ferne Länder bietet das Unternehmen im hauseigenen Reisebüro an.