Moderatgeber

Frisuren

„Aus dem Bewusstsein, gut angezogen zu sein, empfängt eine Frau mehr innere Ruhe als aus religiösen Überzeugungen.“ Dieser Spruch stammt von dem amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson, der im 17. Jahrhundert lebte – eine Zeit, in der Religion noch alles war für die Bevölkerung. Und auch wenn es hier um Kleidung ging, der Spruch ist doch auch durchaus auf Haare und Frisuren übertragbar. Welche Frau kennt nicht das wunderbare Gefühl, soeben das Verwöhnprogramm bei einem angesagten Friseur erhalten zu haben? Inklusive einer neuen Frisur? Die meisten Menschen, Männer als auch Frauen, legen zwar Wert auf ihre Kleidung, stylen sich aber nicht täglich von Kopf bis Fuß gründlich durch. Die Kleidung im Alltag soll zwar modisch sein und auch schick, aber letztlich auch praktisch und bequem. Aber: die Frisur muss sitzen. Das Haar muss duften. Ansonsten sprechen Frauen hier auch gerne mal vom „Bad-Hair-Day“ und wenn es zeitlich einfach nicht passt, macht man sich einen Zopf und setzt sich ein Basecap auf.

Doch ganz grundsätzlich und auch im Alltag ist es den meisten Menschen schon ein starkes Anliegen, dass die Frisur sitzt. Dass man sich mit der Haarfarbe wohl fühlt. Und natürlich gehört auch ein regelmäßiger Wechsel dazu. Menschen verändern sich im Laufe der Zeit und das verlangt auch optisch nach einer Abwechslung – außerdem möchte niemand immer gleich aussehen. Viele Frauen spielen von daher mit den Haarfarben. Von Blond auf rot und von rot auf schwarz. Oder schwarz mit roten Strähnen? Die Palette der möglichen Haarfarben ist sehr umfangreich und es ist immer wieder erstaunlich zu sehen wie eine neue Haarfarbe und vielleicht auch eine neue Frisur einen Menschen verändern kann.

Victoria Beckham, Ex-Spice Girl und Ehefrau des bekannten Fußballers David Beckham avancierte mit ihrem Bob-Haarschnitt nicht nur zur Mode-Ikone, sondern wurde Vorbild und Idol zahlreicher Frauen in aller Welt. Friseure mussten Lehrgänge belegen um den Bob, der so einfach aussieht und doch so viel Meisterkunst verlangt, akurat schneiden zu können. Und überall, wohin man schaute, sah man den Bob-Haarschnitt. Fast wurde es schon ein bisschen langweilig, denn sogar die eingefleischten Langhaar-Trägerinnen ließen sich von diesem Look überzeugen und trennten sich von jahrelangem Haarwachstum.

Inzwischen geht der Trend auch wieder mehr in Richtung Individualität und weg vom Einheitslook a la Victoria Beckham. Wunderschöne Lockenfrisuren unterstreichen das Auftreten der eher romantischen, verspielten Frau. Die sportliche Frau wirkt wieder sportlich mit ihrer schicken Kurzhaarfrisur und auch das lange Haar darf wieder ungestört lang sein. Zu besonderen Anlässen ist es ja auch besonders praktisch, wenn man eine Hochsteckfrisur daraus zaubern kann. Und auch die Flechtfrisuren sind wieder im Kommen. Die richtige Frisur für eine Frau wird von der Art und Weise wie sie sich kleidet bestimmt, aber auch die Farbwahl in der Kleidung ist entscheidend, beispielsweise für die Haarfarbe. Wer gerne rosa und lila trägt, sollte vielleicht von knallroten Haaren Abstand nehmen. Die Gesichtsform ist ebenfalls entscheidend, aber häufig ist es auch der Haartyp, der mit entscheidet, welche Frisur überhaupt sitzt und welche eher nicht. Wer sehr feines Haar hat, ist mit einem fransigen, stufigen Haarschnitt bestens beraten.

Die richtigen Werkzeuge wie Föhn, Glätteisen und Lockenstab können aus jedem guten Schnitt ein absolutes Highlight zaubern und die Frisur täglich anders erscheinen lassen!

Weitere Ratgeber zum Thema Frisuren