3. Juli 2012

Calvin Klein

Calvin Klein

Klar, direkt, perfekt: Bei Designer Calvin Klein funktioniert die Mode nach Maß. Trotzdem sind seine Kollektionen weit entfernt von Langeweile und überkommener Eintönigkeit. Jede Saison aufs Neue überraschen die aktuellen Designer mit Details und modernen Varianten der klassischen Linien.

Belehrter Designer

Am 19. November 1942 wurde Calvin Richard Klein in der Bronx, New York, mit ungarischen Wurzeln geboren. Er gewann früh das Interesse an Design und begann nach dem Abschluss an der High School for Art and Design am Fashion Institute for Technology ein Studium in Bekleidungsdesign. Dieses schloss er 1962 erfolgreich ab.

Zunächst erarbeitete sich Klein praktische Erfahrungen bei einigen Designern in New York, bevor er 1968 seine eigene Firma mit dem Label Calvin Klein gründete. Finanzielle Unterstützung bekam er dabei von seinem Freund aus Kindertagen Barry Schwartz.

Zeitlos schöne, schlichte Kleider

Zuerst wurden nur Mäntel und Kleider hergestellt, die aber schnell für ihre zeitlose Form bekannt wurden. Die Erotik und Schönheit der Frau zu betonen, war für Klein bei Kleidern immer der wichtigste Wert. Die Schnitte sind daher elegant und weich. Verwendete Stoffe sind meistens fein und figurbetonend, häufig kommt Seide zum Einsatz.

Als der Name Calvin Klein bekannt war, verkaufte der Designer Lizenzen an andere Unternehmen. So verstärkten bald Parfums, Accessoires und Uhren (Swatch) die Produktpalette. Die Expansion des Labels nahm in den 80er Jahren seinen Lauf. Verschiedene Linien wie CK oder CKUnderwear kamen dazu und schufen bis heute gefragte Modeklassiker wie die Feinrippunterwäsche mit dem Calvin-Klein-Schriftzug auf dem Gummi.

2002 verkaufte Calvin Klein das Unternehmen an die Phillips-Van Heusen Corporation und zog sich aus dem aktiven Geschäft zurück. Seitdem ist Francisco Costa der Chefdesigner des nach ihm benannten Labels.

(Bild: David Shankbone/Wikipedia unter CC BY 3.0)