Moderatgeber

Baby Schuhe

Wenn es um Babyausstattung und Babybekleidung geht, geraten vor allem die Mütter ins Schwärmen. Das ist aber auch kein Wunder, gibt es doch für die Kleinsten ein riesiges Angebot. Das gilt vor allem für Babybekleidung. Vom niedlichen Darunter, den unverzichtbaren Bodies, geht es über Strampler, Pullis und T-Shirts, Hosen, Röcke und Kleidchen bis hin zu Jäckchen, Mützchen und Schühchen. Schühchen? Für Babies? Ja natürlich, werden Sie jetzt vielleicht sagen. Schließlich ist ein Baby genauso ein Mensch wie jeder andere aus, nur in Miniaturausgabe. Doch Mensch bleibt Mensch, um es mit dem Songtext von Herbert Grönemeyer zu sagen. Und jeder normale Mensch trägt Schuhe – zumindest in unseren Breiten – also natürlich auch ein Baby.

Oder gehören Sie zu denjenigen, die meinen, Baby ist Baby, und das ist ein ganz besonderer Lebensabschnitt? Da ist alles noch locker leicht? Ein Baby muss keine Jeans und ein Jäckchen tragen? Definieren Sie also Babymode in erster Linie über Bodies, Strampler und Pullies? Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken und vor allem – stressen Sie sich nicht! Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie ihrem Nachwuchs gerne Babyschuhe anziehen möchten – oder eben auch nicht!

Früher oder später aber wird es Schühchen brauchen. Erstaunlich ist, wie viele unterschiedliche Arten Babyschuhe es tatsächlich gibt. Babypuschen aus Filz oder Stoff oder weiße Leder-Babyschuhe sind gefragte Accessoires, vor allem wenn es um die Optimierung des Outfits für die Taufe geht. Und später kommen dann die Lauflernschuhe zum Einsatz. Daran erkennt man, dass aus dem Baby ein Kleinkind wird.

Doch es geht ja nicht nur darum, welche Schuhe getragen werden sollen, es geht auch um die Optik insgesamt. Ein Baby im hübschen Zweiteiler mit Jäckchen sollte dann auch die passenden Schühchen tragen, um das Outfit zu komplettieren. Das müssen jetzt nicht unbedingt Designerschuhe sein. Süße Babyschühchen aus weißer Baumwolle mit Lochmuster und süßen, vielleicht farbliche abgesetzten Schleifchen schmeicheln einem Baby sehr. Und vielleicht überzeugt es auch Sie, doch leichte Schühchen für Ihr Kind zu kaufen. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sämtliche Erfahrungen im Leben kann man nur machen, wenn man es einmal versucht. Viele Mädchen haben ein Hutgesicht – egal ob Sonnenhut oder Jeanshut. Und die Jungs tragen ihr Lielingskappi auf dem Kopf – am liebsten natürlich ganz cool verkehrt herum. Vielleicht ist Ihr Kind ja ein Baby, das erst mit Schühchen an den Füßen unwiderstehlich aussieht.

Wie immer Sie sich auch entscheiden. Es gibt Gott sei Dank keine Vorschriften, ab welchem Alter oder zu welcher Kleidung ein Baby Schuhe tragen sollte. Die Hersteller geben Ihnen Anregungen und Ideen. Ob Sie sie annehmen wollen, liegt ganz alleine in Ihrer Entscheidung. Und nicht zuletzt hängt diese ja auch vom Kind ab. Vielleicht ist es ein ganz eifriger Wonneproppen, der schon früh auf die Beine möchte – weil man so die Welt doch noch viel intensiver und auch schneller entdecken kann. Andere Babies brauchen hier mehr Zeit. Dann geben Sie sie ihm auch. Sie können nichts falsch machen – und jedem Recht machen können Sie es sowieso nicht. Tun sie das, was sie für sich und Ihr Baby für richtig halten. Dann ist es gut so!