17. August 2012 von katharina
Kosmetik

Neo-Geisha und Fifties-Flair: Make-up-Trends für den Herbst

Wer sich mit Beginn der neuen Jahreszeit einen frischen Look verpassen möchte, kann dies nicht nur mit herbstlicher Kleidung, sondern auch mit den neuesten Trends in Sachen Make-up tun. Denn wo im Sommer noch galt, nicht zu sehr vom zart gebräunten Teint abzulenken, darf nun in die Vollen gegriffen werden. Das eigene Gesicht wird zur Leinwand für ausdrucksstarke Looks, mit der Frauen in immer neue Rollen schlüpfen können.

Starke Farben für zarte Gesichter

Auffällig geschminkte Augen dominieren im Herbst das Make-up und verleihen unabhängig vom Outfit einen Hauch verruchten Glamour. Peter Schmidinger, International Make-up Director bei BABOR, empfiehlt nachtblauen Lidschatten als Must-Have der Saison. „In diesem Winter werden aufregende blaue Smokey Eyes geschminkt. Dazu mit Beige ein Highlight unter der Braue setzen und dann in Dunkelblau das bewegliche Lid bis zur Lidfalte ausschattieren. Eine dunkelblaue Mascara ergänzt das Augenmake-up perfekt“, rät der Beauty-Experte im Interview mit beautypress.de.

PUPA MILANO CHINA DOLL

Ausdrucksstarke Augen und knallrote Lippen funktionieren im Herbst 2012 auch in Kombination. (Bild: Pulpa Milano/beautypress.de)

Goldige Aussischten mit schimmernden Pigmenten

Perfekt für den verwischten Smokey-Eye-Look sind auch schimmernde Bronze- und Goldtöne, die mit dezentem Mauve kombiniert sogar für ein alltagstaugliches Make-up geeignet sind. Auch der im Sommer beliebte Nude-Look wird mit frischen Pastellfarben in den Herbst übertragen und bildet so einen schönen Kontrast zur eher düsteren Herbstmode. Unverzichtbar bei eher zurückhaltenden Lidschatten-Nuancen ist jedoch ein geschwungener Lidstrich, wie er in den Fünfziger und Sechziger Jahren bereits in Mode war.

Daneben haben auch auffällige Styles vom Catwalk in der neuen Saison besten Chancen, sich zumindest in abgeschwächter Form durchzusetzen, wie Stephan Schmied, Make-up Artist bei Max Factor gegenüber beautypress.de bestätigt: „Zum Beispiel sieht man Neonfarben ja wieder sehr oft auf den Nägeln und bunte Eyeliner sind gerade der letzte Schrei!!! Auch das Rouge mal anders aufzutragen, kann sehr toll aussehen, vielleicht in einer etwas natürlicheren Variante als auf dem Laufsteg, wo man ja immer ein bisschen übertreiben muss.“

Rote Lippen als Wow-Effekt

Nicht nur der im Herbst angesagte Neo-Geisha-Look, wie ihn das italienische Kosmetik-Label Pupa Milano propagiert, kommt nicht ohne aufregend rote Lippen aus. Denn die Devise, dass entweder Augen oder Lippen betont werden, ist in der neuen Saison endgültig außer Kraft gesetzt. Intensive, exakt aufgetragene Rotnuancen machen jedes Lippenpaar zum verführerischen Kussmund, der durch eine neue Schminktechnik noch voluminöser erscheint. „Für diesen Herbst sind skulpturiert wirkende Lippen mit zwei verschiedenen Rottönen angesagt“, erklärt Beauty-Experte Stephan Schmiedinger. Dazu wird in der Mitte ein hellerer Ton aufgetragen, um die Lippen plastischer wirken zu lassen.

Dein Kommentar

Ähnliche Beiträge