26. April 2012 von katharina
Accessoires

Trend DIY-Schmuck: Tipps für den glamourösen Bastelspaß

Auch in dieser Saison ist Schmuck unverzichtbares Highlight für ein gelungenes Outfit. Denn Ketten, Armbänder und Ohrringe setzen funkelnde Akzente und verleihen so auch faden Basics einen glamourösen Touch. Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Schmuckstück in Accessoires-Abteilungen und spezialisierten Läden nicht fündig wird, kann selbst als Schmuckdesigner tätig werden. Denn neben einer guten Idee, passenden Materialien bedarf es dazu lediglich eines gewissen handwerklichen Feingefühls.

Bunte Perlen zum Basteln von individuellem Schmuck

Bastelläden bieten Perlen und Anhänger in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen. (Bild: aboutpixel.de – Larissa Nauheim)

Vielseitige Materialien für individuelle Schmuckstücke

Wie bei allen selbstgemachten Schätzen steht auch in Sachen Schmuck eine gute Idee am Beginn des Bastelvergnügens. Die nötigen Inspirationen finden sich im Internet, beim Blättern in Magazinen oder beim Gang durch den Bastelladen. Eine kleine Skizze kann helfen, die Ideen erstmals konkret auszuformen und den Materialbedarf zu ermitteln.

Neben speziellen Anhängern, Ketten und Perlen können auch ausgediente Klamotten oder Schuhe verwendet werden. Schmuck mit Stoff- und Lederelementen hat nämlich gerade Hochsaison und lässt sich so auf bestechend kostengünstige Weise selbst herstellen.

Angesagte Kragen-Ketten einfach selber basteln

Unverzichtbar für präzises Arbeiten sind eine gute Schere und Kleber, der auch punktuell fein dosiert werden kann. Hilfreiche Werkzeuge sind zudem Zange und Nadeln in verschiedenen Stärken. Als erstes einfaches Projekt eignet sich zum Beispiel eine stylishe Kette im Kragen-Design, die momentan als eines der Trend-Accessoires gehandelt wird. Dabei wird der vordere Teil aus Stoff oder Leder gearbeitet, der an den Seiten von einer metallenen Kette gehalten wird.

Stoff- oder Lederreste werden dazu in gewünschter Form und Größe ausgeschnitten und mithilfe einiger Nadelstiche oder Kleber zusammengefügt. Neben der klassischen Kragenform können so auch andere interessante Gebilde entstehen, die mit Stoffblüten, Perlenstickereien und schönen Knöpfen das gewisse Etwas erhalten.

Klassischen Schmuck selber machen

Wer traditionelleren Schmuck selber machen will, greift zu bunten Perlen aus Kunststoff, Glas oder edlem Perlmutt. Sie lassen sich ganz einfach auf fertige Ketten, Bänder oder Schmuckdraht aufziehen und dabei nach Belieben kombinieren. Das Auffädeln sogenannter Quetschperlen fixiert die Perlen und hält bei sorgsam erdachten Mustern alles an Ort und Stelle. Neben dem Retro-Trend Perlen sind auch lange Ketten mit auffälligen Anhängern derzeit absolut angesagt und schmücken sich in dieser Saison gerne mit Ethno-Elementen wie Federn und Holzperlen.

Basteln im Bastelladen

Spezialisierte Läden bieten heute nicht nur eine große Bandbreite unterschiedlicher Materialien, sondern zum Teil auch die Möglichkeit, individuelle Stücke gleich vor Ort anzufertigen. Bastelstationen mit allen nötigen Werkzeugen, deren Anschaffung für den einmaligen Gebrauch meist nicht lohnt, ermöglichen auch Anfängern beeindruckende Bastelerfolge. Auch wer nicht selbst Hand anlegen will, kann Schmuckstücke nach verschiedenen Kriterien im Internet individuell entwerfen und sich bequem nach Hause liefern lassen.

Ähnliche Beiträge