20. April 2012 von katharina
Promi News

Maite Kelly entwirft Mode in Übergrößen

Obwohl seit ihrer Teilnahme an der RTL-Show „Let’s dance“ deutlich erschlankt, ist Maite Kelly noch immer ein echtes Vollweib und beweist auch jenseits von Kleidergröße 36 modisches Trendgespür. Um auch andere Frauen von ihrem modischen Talent profitieren zu lassen, versucht sich die 32-jährige Entertainerin nun als Designerin. Zusammen mit dem Versandhändler Bonprix bringt sie eine 20 Teile umfassende Kollektion ab Größe 42 auf den Markt.

 

Zur modischen Experimentierfreude erzogen

Maite Kelly

Nun auch Modedesignerin: Allround-Talent Maite Kelly, 32 (Bild: Chester100/wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Aufgewachsen als zweitjüngstes von insgesamt elf Kindern, lernte die heute in Köln lebende Sängerin schnell, in Sachen Mode flexibel zu sein. „Als kleines Mädchen hatte ich nur wenig Auswahl an Sachen, vielleicht macht es mir deshalb so viel Spaß, mit Mode zu experimentieren“, erzählt sie in der aktuellen Ausgabe der Frauenzeitschrift Brigitte.

Fast so bekannt wie ihre Musik wurde der unkonventionelle Kleidungsstil der musizierenden Großfamilie. Allerdings sorgten Outfits, die heute gerne als Vintage oder Boho gelobpreist werden, vor einigen Jahren noch für Naserümpfen und bösartige Kommentare. Hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung sind heute wie damals ein Muss für die zweifache Mutter: „Meine Eltern waren echte Hippies, aber sie hatten ein Faible für Qualität: Meine Blusen waren immer aus Seide, die Stiefel handgemacht.“

Gewichtsfrust und Selbstzweifel

Maite Kellys Bekanntheit war seit jeher auch an ihre füllige Figur geknüpft, was insbesondere in ihrer Jugend nicht immer leicht für die Sängerin war. „Als ich jünger war, wollte ich auch einem sogenannten Idealbild entsprechen“, erklärte sie 2011 in einem Interview mit der BILD-Zeitung. „Ich wollte dünn sein, um den Menschen zu gefallen, jetzt möchte ich mich nur noch wohl und gesund fühlen. Ein Model werde ich in diesem Leben ohnehin nicht mehr.“

Heute hat die hübsche Blondine ihren Frieden mit sich selbst gefunden, was nicht zuletzt ihrem Ehemann Florent Raimond zu verdanken ist. „Ich habe einen Mann, der mich liebt, egal, was die Waage sagt – und zwei zauberhafte Töchter. Dinge wie Gewicht sind dann sehr unwichtig.“

Make-Over zur Trendsetterin

Statt Öko-Klamotten weiß Maite Kelly heute in knallbunten Outfits mit nostalgischem Chic zu überzeugen. Enge Oberteile und ausgestellte Röcke schmeicheln ihren Kurven, die sie zusätzlich gerne mit High Heels in Szene setzt. Statt auf allzu viel Natürlichkeit setzt Maite auch in puncto Haare und Make-up auf den femininen Chic der Fünfziger und Sechziger. Mit wasserstoffblonder Mähne, blutroten Lippen und sexy Augenaufschlag erinnert sie heute eher an Marilyn Monroe als an ihr altes Ich aus Kelly-Family-Tagen.

„Je älter ich werde, umso mehr mag ich mich. Ich fühle mich heute freier als früher“, bekennt Maite im Brigitte-Interview. Inspirationen für ihre Arbeiten als Designerin holt sich die Wahlkölnerin jedoch auch an ganz anderer Stelle. „Ich engagiere mich für ein soziales Projekt in Togo, die Frauen dort haben mich sehr fasziniert – so viel Würde und Mut zur Farbe, auch wenn die äußeren Bedingungen alles andere als einfach sind.“

Farbenfrohe Kollektion

Ihre Kollektion Maite Kelly loves bonprix vereint verschiedene Einflüsse und Stilrichtungen. Angesagtes Colour Blocking findet sich unter den 20 von ihr entworfenen Teilen ebenso wie Millefleur, romantische Spitze und maritimer Streifen-Look. Statt Pfunde zu kaschieren, soll Maites Mode vor allem Lebensfreude verbreiten. „Die Styles sollen eine frische Frechheit ausstrahlen, denn das passt zu mir und das würde ich auch gerne an die Kundinnen übermitteln.“ Ab dem 19.04. ist Maite Kellys Kollektion exklusiv bei Bonprix erhältlich.

Dein Kommentar

Ähnliche Beiträge